DUO – das Magazin für Zuweisende

flawil

graphic

Flawil: Spital geschlossen – Ambi eröffnet

Das Leistungsangebot des Spitals Flawil wurde bis Ende Juni schrittweise aufgehoben. Durch die gestaffelte Schliessung (Notfall bereits zuvor und Verlegungsstopp ab Mitte Juni) mussten keine Patientinnen und Patienten ausserplanmässig zur Weiterbehandlung verlegt werden. Am 25. Juni 2021 wurden die letzten ambulanten Konsultationen im Spitalgebäude durchgeführt, sodass das Spital Flawil nun definitiv geschlossen ist.

Nach einer kurzen Umzugs- und Einarbeitungsphase startete per Anfang August das Ambi Flawil den Betrieb. Das Kantonsspital St.Gallen hält so ein Grundangebot an ambulanten Leistungen am Standort Flawil aufrecht. Das Ambi Flawil ist in den Räumlichkeiten des Ärztezentrums Flawil an der Magdenauerstrasse 1 eingemietet und umfasst – zwei Tage pro Woche – Sprechstunden der Orthopädie, Chirurgie und Urologie. An Stelle des ehemaligen Spitalgebäudes soll – unter dem Lead der Solviva AG – bis ins Jahr 2024 in einem Neubau ein Gesundheits- und Therapiezentrum entstehen.

Weiterführende Informationen zu diesem Projekt sind unter www.gesundheit-flawil.ch publiziert.

Weitere Informationen zu den Sprechstunden und Ansprechpersonen vor Ort unter: www.kssg.ch/ambi-flawil

Zudem stehen die Mitarbeitenden des Ambi Flawil gerne per E-Mail ambi.flawil@kssg.ch oder telefonisch unter +41 71 494 62 95 zur Verfügung.

graphic

Spitalpharmazie neu als Weiterbildungsstätte in Klinischer Pharmazie anerkannt

Die Spitalpharmazie des Kantonsspitals St.Gallen ist als Weiterbildungsstätte akkreditiert und bietet die beiden Weiterbildungen «Spitalpharmazie» und neu «Klinische Pharmazie» an. Die Weiterbildung «Spitalpharmazie» führt zum eidgenössisch anerkannten Weiterbildungstitel «Fachapotheker bzw. Fachapothekerin in Spitalpharmazie» – analog zur Facharztweiterbildung.

Apothekerinnen und Apotheker mit Weiterbildung und Fähigkeitsausweis FPH «Klinische Pharmazie» kümmern sich um die Entwicklung und Förderung einer geeigneten, sicheren und ökonomisch sinnvollen Anwendung von Arzneimitteln. www.kssg.ch/spitalpharmazie

                  

jost

graphic

Prof. Bernhard Jost neu im Stiftungsrat von SIRIS

Die Stiftung für Qualitätssicherung in der Implantationsmedizin SIRIS wählte Prof. Bernhard Jost, Chefarzt der Klinik für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates am Kantonsspital St.Gallen, in diesem Frühjahr einstimmig in den Stiftungsrat. So entstand eine starke Allianz mit nationaler Bedeutung.

Die Stiftung für Qualitätssicherung in der Implantationsmedizin SIRIS ist eine unabhängige, gemeinnützige Organisation. Ihr Zweck ist das Führen einer soliden nationalen Datenbasis, die internationale Vergleiche in der Implantationschirurgie ermöglicht. Spital und Operateure erhalten dadurch Kenntnis, ob bei ihnen im Vergleich zu anderen überdurchschnittlich viele oder unterdurchschnittlich wenige Komplikationen auftreten. Solche Informationen lassen Schlüsse zu über die Qualität der eigenen Arbeit und helfen dank Früherkennung bei der Vermeidung von Implantatversagen.

Die Stiftung führt aktuell die zwei Register SIRIS Hip & Knee sowie SIRIS Spine. In Planung ist der Aufbau eines Schulterprothesenregisters. Prof. Bernhard Jost wird dabei als Sachverständiger zur Verfügung stehen. Zur aktiven Vernetzung seitens des Kantonsspitals St.Gallen trägt auch Dr. Vilijam Zdravkovic bei. Als Leiter Qualität und Wissenschaft in der Klinik für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates ist er bei SIRIS Mitglied im Scientific Advisory Board und massgeblich an der Auswertung und Publikation der Registerdaten beteiligt.

Weiterführende Informationen: www.siris-implant.ch

graphic

Weiterbildungsstatus Kategorie A für Dermatologie und Venerologie

Das Fachgebiet Dermatologie und Venerologie wurde durch das Schweizerische Institut für ärztliche Weiter- und Fortbildung (SIWF) neu dem Weiterbildungsstatus A zugeteilt. Assistenzärztinnen und Assistenzärzte können nun ihre komplette fachspezifische Weiterbildung für Dermatologie und Venerologie am Kantonsspital St.Gallen absolvieren. Damit verfügen beide Fachgebiete der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie über den höchsten Weiterbildungsstatus. www.kssg.ch/dermatologie

Spitalentwicklung Blick hinter die Kulissen
Diese Webseite verwendet Cookies.